HOME


AKTUELL

Mitglieder-Versammlung & Wahl

am Donnerstag, 7. Februar 2019,

um 19 Uhr im mobilé, Schützenstrasse 30, 87616 Marktoberdorf

- weitere aktuelle Termine > hier 


Wir wollen Fäden knüpfen…

 

Weil: "Kultur ist das Vergnügen, die Welt zu verändern!“  (Bertold Brecht)

 

Marktoberdorf ist außergewöhnlich reich. Außergewöhnlich reich an kulturellen Institutionen: zum Beispiel Heimatmuseum, Künstlerhaus, Filmburg, Musikschule, Theaterwerkstatt „mobilé“, Modeon oder Musikakademie, um nur die wichtigsten aufzuzählen. Hier ist weit mehr vorhanden, als vergleichbare Städte bieten.

 

Preisgekrönte Filme, hochrangige Konzerte, ambitioniertes Theater. Kaum ein Tag, geschweige denn ein Wochenende, an dem mal wirklich „nichts los ist“ in unserem Marktoberdorf.

Der Verein „Kulturwelt Marktoberdorf“ will diesen Reichtum bewusst machen. Im Team kämpfen wir gegen die verbreitete Unart, unser Marktoberdorf kleiner und unbedeutender zu reden, als es ist. Es ist eine Art übertriebener Bescheidenheit, wenn wir uns ständig schwächer machen, als wir sind. Der Verein „Kulturwelt“ will Fäden verknüpfen, Schaltkreise schließen, Netze wirken, Verbindungen herstellen und aktiv das Kulturgeschehen in unserer Stadt mitgestalten.

Wir wollen moderieren, vernetzen, ausgleichen, anstoßen, unterstützen.

Der Spielraum der Stadt ist deutlich kleiner geworden, was die sogenannten freiwilligen Leistungen für die Kulturförderung angeht. Das bedeutet, mehr bürgerliche Eigeninitiative ist nötig. Die Gesellschaft ist gefragt, der Einsatz im Ehrenamt. Die „Kulturwelt“ ist wichtig und wertvoll für die Stadt, für die Bürgerschaft.

Nach dem viel beachteten Dokumentarfilm-Workshop „HINLINSEN“ im Jahr 2015 kam 2016 der Marktoberdorfer Kurzfilmwettbewerb HINLINSEN 2.0 Im Rahmen der 6. Allgäuer Filmkunstwochen und in enger Zusammenarbeit mit Monika Schubert und dem vielfach ausgezeichneten Programmkino „filmburg“ wurden Gruppen, Schulen, Einzelpersonen, Vereine und Filmclubs eingeladen, sich mit Trickfilmen, Spiel- und Dokumentarfilmen von maximal fünf Minuten Länge zu beteiligen. 

 

 

Bei einer Gala in der „filmburg“ wurden der rote Teppich ausgerollt und die Sieger gekürt: Sophia Schuster aus Heimertingen, Laura Gervais aus Memmingerberg und Alexander Knauer aus Stötten am Auerberg. Kurzfilme der Film-AG des Gymnasiums Marktoberdorf unter Leitung von Thorsten Krebs ergänzten das Programm. Juroren waren Grete Liffers, Rudolf Huber und Christian Wagner. 

 

Sophia Schuster und Laura Gervais gewannen mit ihrem Film “Echoes between the world“ den 1. Marktoberdorfer Kurzfilmpreis in der Jugend-Kategorie. Alexander Knauer war mit „Snowball Stories“ der Sieger in der Kategorie junge Erwachsene.  Während Sophia und Laura Gelegenheit bekamen, Grete Liffers zu treffen und ihr einen Nachmittag lang Löcher in den Bauch zu fragen, gewann Alexander Knauer einen Workshop bei Christian Wagner. 

 

„Lust auf Musik“ hat die Großstadt München längst verlassen und ist im Allgäu fest verankert. Harald Rüschenbaum gibt auf geniale, unnachahmliche Weise Rhythmus und Takt vor, er bringt engagiert zusammen, was nicht automatisch zusammengehört bzw. was man eher selten zusammen hört. Volksmusik und Klassik, Jazz und Pop, Liedermacher und Stubenmusik… 

Was aber – und das ist das wirklich Begeisternde, am Schluss immer bestens zusammenpasst. Es geht also auf hohem Niveau weiter – mit der „Kulturwelt“ und mit „Lust auf Musik“. 

 

Auch das Theaterprojekt „Theatrino“ im „mobilé“ werden wir als Verein maßgeblich unterstützen. Das liegt uns am Herzen, denn Marktoberdorf hat kein Stadttheater mehr. Aber – immerhin ein – Statt-Theater. Ein  hochkarätiges Anstatt-Theater, das aus der Kulturlandschaft der Kreisstadt nicht wegzudenken ist. 

 

Johann Nepomuk Nestroy hat gesagt: „Kultur beginnt im Herzen eines jeden Einzelnen“. 

 

 

Christoph Thoma